Topplatzierung beim ZUT Basetrail XL

Der Muskelkater vom ZUT zwingt mich es zweimal zu überlegen, ob ich die Treppe wirklich runter möchte und deshalb ist es Zeit für ein Resümee.

Nach einer schlechten Vorbereitung, mit quasi nur einem langen Lauf, habe ich mich rechtzeitig entschieden anstatt beim Supertrail über 68km, „nur“ beim Basetrail XL über 50km und 1.700 Hm zu starten. Im Nachgang war dies die absolut richtige Entscheidung. Trotz der fehlenden essentiellen langen Trainingsläufen, habe ich mich entschieden, das Rennen beherzt anzugehen.

Weiterlesen

Bereits nach 4km ging es 1.000 Höhenmeter hoch zum höchsten Punkt der Strecke dem Scharnitzjoch auf 2.048 Metern. Dort teilte man mir mit, dass ich auf dem überraschend guten Platz 27 liege und das, obwohl der Uphill eigentlich zu meinen Schwächen gehört. Dementsprechend beherzt ging ich den Downhill an und noch einige Plätze gut machen. Unten dann nach etwa 2 Stunden der erste sehnsüchtig erwartete Verpflegungspunkt. Es folgten 15km flach nach Mittenwald. Obwohl die Muskeln bereits andeuteten das es heute hart werden würde, habe ich auf den ersten Kilometern nochmals ein paar Plätze gut gemacht. Zwischenzeitlich müsste ich sogar auf Platz 15 gewesen sein.

Allerdings mit zunehmenden Rennverlauf wurde es deutlich schwerer und neben der muskulären Ermüdung, machte aufgrund von leichter Dehydrierung immer wieder der Magen Probleme. Ich wurde immer langsamer, biss aber auf die Zähne und versuchte nun nur noch irgendwie zumindest eine Top30 Platzierung, was immer noch ein Topergebnis wäre, ins Ziel zu bringen. Scheinbar war ich nicht der Einzige der bei der „Hitze“ Probleme hatte und wurde nur von wenigen eingeholt.

An die letzten 8km Kilometer vom Eckbauer runter ins Ziel mag ich eigentlich gar nicht mehr zurückdenken, so schmerzhaft und zäh waren jene… Aber umso erfreuter, glücklich und stolz war ich im Ziel, als ich nach 5:12:15 als Gesamt 19. von knapp 1.000 Startern im Ziel war. Ich glaube das war mein bisher bestes Ergebnis bei einem Traillauf überhaupt!

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.xn--lufer-blog-q5a.de/2022/07/22/topplatzierung-beim-zut-basetrail-xl/

Alte Bestzeit pulverisiert beim Hockenheimringlauf

Heute das letzte große Highlight der Saison und tatsächlich erste und letzte Möglichkeit für mich in die Bestlisten ein Eintrag zu setzen. 10km, schnell, flach, kalt und mit möglichst starken Mitstreitern. Klar der Hockenheimring hat das Alles zu bieten und heute zu Optimalbedingungen mit 8° windstill.

Weiterlesen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.xn--lufer-blog-q5a.de/2022/04/22/alte-bestzeit-pulverisiert-beim-hockenheimringlauf/

Testbericht Adidas Adizero Adios Pro 2.0

Seit 2020 als es klar wurde, dass die Ursache für das Purzeln der Rekorde ursächlich auf Carbonlaufschuhe zurückzuführen sind, bin auch ich hellhörig geworden. Inzwischen habe ich mich lange mit dem Thema Carbon-Laufschuhe beschäftigt. Neben Testberichten anderer, habe ich auch einige Studien zum Thema gelesen und kann inzwischen auch auf eigene Erfahrungen mit insgesamt 3 verschiedenen Laufschuhen mit Carbon zurückgreifen.

Weiterlesen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.xn--lufer-blog-q5a.de/2021/08/02/testbericht-adidas-adizero-adios-pro-2-0/

Crosslauf Dinkelsbühl mit Kreismeisterschaften

Auch beim dritten Crosslauf der Crosslaufserie war die Strecke dank Dauerregen schwierige Streckenverhältnisse. Ich für meinen Teil und andere weitaus erfahrenere Läufer haben die Strecke noch nie in einem solch schlechten Zustand gesehen. 

Trotz meiner Erfahrung aus Feuchtwangen, kamen für mich heute keine Spikesschuhe in Frage, das der Anteil der harten Schotterwege auf den 10,6km insgesamt zu hoch ist. Weiterlesen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.xn--lufer-blog-q5a.de/2017/12/12/crosslauf-dinkelsbuehl-mit-kreismeisterschaften/

Crosslauf Feuchtwangen

11117371 HL

Der zweite Lauf der Crosslaufserie in Feuchtwangen versprach dank des anhaltenden Regens einen „weichen Boden“. Leider hatte ich bei meiner Schuhwahl wenig nachgedacht und kein glückliches Händchen. Ich habe mich für die Trailschuhe mit dem schlechtesten Profil ausgesucht, anstatt Spikesschuhe einzupacken. Weiterlesen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.xn--lufer-blog-q5a.de/2017/12/08/crosslauf-feuchtwangen/

Mein Saisonhighlight der Rothenburger Lichterlauf

Unglaublich, aber bereits im Januar war zu diesem Lauf bereits angemeldet. Warum? Zum ersten Mal wurde ein Lauf der Asse angeboten, an welchem nur Läufer teilnehmen dürfen, die in der Lage sind, die Strecke in unter 38 Minuten zu laufen. Als zusätzliches Schmankerl gab es noch ein kostenloses Funktionsshirt für besondern frühe Anmelder, was bei mir nicht so zog, aber bei meiner Frau, die noch nicht so viele Teilnehmershirts hat wie ich. Weiterlesen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.xn--lufer-blog-q5a.de/2017/11/09/mein-saisonhighlight-der-rothenburger-lichterlauf/

Gesamtsieg beim Nachtlauf Neustadt Aisch

Nachdem dieses Jahr Allerheiligen, also der erste November ein Feiertag war, habe ich mich entschieden einen Wettkampf zu laufen. Die Auswahl war nicht groß und viel schnell auf den Nachtlauf in Neustadt an der Aisch. Hier bin ich noch nie gelaufen und so ein Nachtlauf ist genau die richtige Vorbereitung für mein „Saisonhighlight“ den Rothenburger Lichterlauf am Samstag, bei welchem ich im Lauf der Asse starten darf. Weiterlesen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.xn--lufer-blog-q5a.de/2017/11/05/gesamtsieg-beim-nachtlauf-neustadt-aisch/

Kloster Sulz und Flachslanden

Die letzten Wochen waren, ja sagen wir mal, intensiv für mich. Nicht unbedingt aus Läufersicht, denn jene waren in den letzten Wochen sehr niedrig. Bei mir ging und geht es wohl auch noch mindestens bis zum Jahresende heiß her. So hat sich nach langer Zeit auch erstmal wieder ein grippaler Infekt ausgebreitet, welcher mich über 3 Wochen begleitete und dann stand auch schon eine geplante OP an. Weiterlesen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.xn--lufer-blog-q5a.de/2017/11/05/kloster-sulz-und-flachslanden/

Ein Lebenszeichen und neue Ziele

Ja schon wieder ist einige Zeit vergangen in welcher ich von mir nichts bzw. fast nichts haben hören lassen, denn zumindest die Wettkampfergebnisse aktualisiere ich in regelmäßigen Abständen. Das ein oder andere Ergebnis wäre schon ein Bericht wert gewesen, weshalb ich dies in Kurzform noch nachhole.

Nach dem Frankfurt Marathon, welchen ich ohne Marathontraining in sehr guten 3:10:43 finishte war nur noch der Silvesterlauf in Pleinfeld über 9,6km in sehr guten 34:13 nennenswert. Obwohl das Jahr 2016 mit einer sehr guten 10km-Zeit endete, konnte beim Dreiköniglauf in Schwäbisch Hall über vermessene 10km nur eine für mich enttäuschende 38:35 Min erlaufen.  Weiterlesen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.xn--lufer-blog-q5a.de/2017/10/05/ein-lebenszeichen-und-neue-ziele/

Frankfurt Marathon

20161029_201025Eigentlich wollte ich dieses Jahr gar keinen Marathon laufen. Ja, es macht ja auch überhaupt keinen Sinn, zumal ich in diesem Jahr überhaupt noch nicht über 25km gelaufen bin. Und doch überlege ich lange, als ich zweieinhalb Wochen vor dem Frankfurt Marathon eine Einladung vom Premier Inn Hotel direkt vor Ort in Frankfurt Messe im meinem E-Mailpostfach finde. Nach einer ausführlichen Internetrecherche, Gesprächen mit meiner Family und Vereinskollegen entscheide ich mich in einem Moment geistiger Umnachtung das Angebot anzunehmen und melde mich am allerletzten Tag für den Frankfurt Marathon an. Weiterlesen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.xn--lufer-blog-q5a.de/2016/11/06/frankfurt-marathon-2016/